Termine

GEMEINSCHAFTSPRAXIS
1210 Wien, Obergfellplatz 4/7 (1. Stock), Ecke Gerstlgasse
Wir sind für Sie da: Mo. – Fr. ab 10:00 Uhr
mit Voranmeldung!

Ich teile die Praxis mit Kolleginnen und Kollegen.
Da wir jeder einen eigenen Aufgabenbereich und Klientel haben,
gibt es kein Konkurrenzdenken.

Jeder von uns hat sein eigenes Telefon bzw. Handy,  eMailadresse und Website.
Das einzige das wir uns teilen ist die Miete.

termin1

Ich wünsche uns, dass es uns gelingt, den Dingen auf den Grund zu schauen.

BLOCKADENABLÖSE;
AURATECHNISCHE u. SCHAMANISCHE
ARBEIT;
ENERGETISCHE BERATUNG;
kostenpflichtig und nachTerminvereinbarung

BIBEL TEILEN, BIBELDRAMA, BIBLIOLOG beitragsfrei
1. Treffen:
Sonntag den 27.Mai 2018 um 16Uhr bis voraussichtlich 18Uhr.
Weitere Termine vereinbaren wir beim Treffen.
(Beim 1. Mal bitte mit Anmeldung)
Erfahrungsaustausch: Gotteserfahrung/Begegnung, Bibelverständnis
(vorherige Auseinandersetzung mit der Bibel ist nicht unbedingt erforderlich).
Zuhören, erzählen, mitreden!
Betrachten wir mit unseren Augen die Botschaften der Bibel.
„Der Glaube macht den Verstand nicht überflüssig.
Wenn der Glaube wahr sein soll, muss er das Geglaubte verstehen wollen,
und zwar nicht um mit dem Geheimnis Schluss zu machen,

sondern um seine wirklichen Dimensionen erahnen und die
gnadenhafte Logik Gottes voller Staunen besingen zu können.“

Leonardo Boff

Ich habe bis zu meinem 18. Lebensjahr den Religionsunterricht besucht,
trotzdem hatte ich keine Antwort, als mich meine Tochter fragte:
„Mama, wie kann ich an einen Gott glauben,
der sagt, du darfst nicht töten, aber alle Ägypter tötete,
als sie die Israeliten verfolgten?“

Daraufhin habe ich viele Theologen darüber befragt, doch keiner,
außer unser damaliger Pfarrer Stephan Schwarz hatte eine Antwort.

Für mich war das der Anlass ein Bibelstudium zu machen,
anschließend einige theologische Kurse
zu besuchen und mich viele Jahre mit der Bibel auseinander zu setzen.

Nun betrachte ich die Aussage der Bibel mit meinen eigenen Augen und
lasse mir nicht von Theologen vorgekaute Meinungen „aufdrücken“.

Bis vor zwei Jahren leitete ich eine Bibelgruppe mit Trauernden.
Aus gesundheitlichen Gründen habe ich die Selbsthilfegruppe
für Trauernde „auslaufen“ lassen und damit auch diese Bibelgruppe.
Die Trauernden sind nur so lange zur Gruppe gekommen,
bis ihre Lebensfreude geweckt war und sie andere Interessen verfolgten.

Nun würde ich gerne eine beständige Gruppe bilden,
wobei es nicht unbedingt nötig ist, jedes Mal dabei zu sein.
Ich freue mich über jeden der kommt!